Bobath-Behandlungen ab 14.8 bei uns möglich!

Ab dem 14.8.2020 bieten wir Ihnen in unserer Praxis ein noch größeres Spektrum an Therapiemöglichkeiten. Wir werden ergänzt durch eine Bobath Therapeutin mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet.

Liegt bei Ihnen eine Schädigung des Nervensystems vor, werden Sie nach dem Bobath-Konzept ganzheitlich und individuell befundet, beraten und behandelt.

Auch hier arbeiten wir möglichst evidenzbasiert. Das heißt, die Behandlungen erfolgen nach dem neuesten Stand der Wissenschaft!

Wir freuen uns darauf, Sie und ihre Gesundheit zu unterstützen!

Ihr Team der Ammerland Praxis

Kieferbehandlung (CMD)

Was ist CMD?

Craniomandibuläre Dysfunktionen sind funktionelle Erkrankungen der Kaumuskeln und Kiefergelenke. Die Erkrankung kommt in unseren Breitengeraden immer häufiger vor. Nach neuesten statistischen Untersuchungen weisen ca. 5 – 10% der deutschen Bevölkerung Symptome dieser Erkrankung auf. Wenn das Kausystem gestört ist, kann es zu vielfältigen Beschwerden kommen, da die gesamte Körperstatik in Mitleidenschaft gezogen wird. So kann zum Beispiel bei  Tinnitus-Patienten häufig eine Rückverlagerung des Unterkiefers als Ursache der Beschwerden in Frage kommen. Ein starker Rückbiss führt zu Neigung des Kopfes nach vorne und verändert somit  die Position der Halswirbelsäule. Eine Kopfgelenkblockade kann weiterlaufend zu Blockaden im Beckenbereich führen und eine Beinlängendifferenz provozieren. Störungen wie Schulter-Arm-Syndrome, Ischias- oder Kniebeschwerden stehen häufig im Zusammenhang mit der Funktionsstörung des Kausystems – der CMD

Wie macht sich CMD bemerkbar?

  • Schmerzen in den Gesichts- und Kaumuskeln
  • Schmerzen im Kiefergelenk
  • Übermäßiges Knirschen und Pressen mit den Zähnen
  • Zahnwanderungen und -lockerungen
  • Abgenutzte, gesplitterte, eingekerbte Zähne

Auch außerhalb der Kieferregion können häufig Symptome auftreten wie:

  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Nächtliche Atemstörungen
  • Schnarchen
  • Schulter- und Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Sehstörungen

Wie können wir helfen?

Die Möglichkeit der Physiotherapie liegt darin, durch gezielte manuelle Techniken die betroffenen Strukturen zu beeinflussen. Um eine umfassende Diagnose und die sich daraus ergebende, individuell  auf den Patienten abgestimmte  Behandlung zu gewährleisten, ist eine fachübergreifende Zusammenarbeit von Zahnärzten, Kieferorthopäden, HNO-Ärzten, Orthopäden, Logopäden und Physiotherapeuten erforderlich. Durch diese interdisziplinäre Zusammenarbeit erreichen wir ein optimales Therapieergebnis.